22. September 2018

Flemming: „Schleichverkehr unterbinden, Chaos vermeiden“

Mit der neuen Zentralhaltestelle und der damit verbundenen Schließung der Kesselsdorfer Straße wird sich die bereits jetzt überlastete Parkraumsituation und der Verkehr auf den Nebenstraßen in Löbtau für alle Verkehrsteilnehmer erheblich verschärfen. Mit einem Verkehrsraumkonzept will die CDU Abhilfe schaffen. Stadtrat Ingo Flemming erläutert das Anliegen:

„Die Verwaltung hat bisher nicht auf die Komplexität und die Folgen der Schließung der Kesselsdorfer Straße reagiert. Man hat es versäumt“, so moniert der Stadtrat, „entsprechende Untersuchungen oder weitergehende Planungen für eine umfassende Verkehrsraumkonzeption vorzunehmen. Eine vom CDU-Ortsverband Dresdner Westen mit großer Resonanz initiierte Bürgerbefragung Anfang 2018 sowie eine Informationsveranstaltung im April dieses Jahres machten deutlich, dass es einen dringenden Bedarf der Klärung bei der Bürgerschaft in Löbtau gibt“, stellt Ingo Flemming fest.

„Wir sehen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Löbtau die Notwendigkeit, für ein intelligentes Verkehrskonzept, damit wir Schleichverkehr unterbinden und Chaos im Nebenstraßennetz vermeiden können. Darum hat die CDU eine entsprechende Initiative auf den Weg gebracht. In eine solche umfassende Verkehrsraumkonzeption sind neben dem PKW- und dem ruhenden Verkehr auch der Fußgänger- sowie der Radverkehr zu betrachten. Die zukünftige Entwicklung des ÖPNV soll darin ebenso einfließen wie die Infrastruktur für die E-Mobilität und in ganz weiter Ferne das automatisierte Fahren“, fasst Ingo Flemming das Anliegen des Antrages abschließend zusammen.

Dresden, den 22. September 2018