23. September 2019

Ahnert: Wasserskianlage Leuben muss erhalten bleiben!

Wie man der jüngsten Presseberichterstattung entnehmen kann, stellt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (GRÜNE) die Zukunft der Wasserskianlage in Leuben in Frage. In der CDU-Fraktion sorgt das nicht nur für Verwunderung sondern auch für eine klare Positionierung:

 

Anke Wagner, sportpolitische Sprecherin, kommentiert dies wie folgt:

„Die CDU-Fraktion hatte dazu schon immer eine klare Haltung: Wir haben uns immer für die Wasserskianlage eingesetzt und stehen nach wie vor dazu. Die Nachfrage ist groß, es ist ein gutes Konzept und der Standort ist ideal. Erst im Juni hat die CDU erneut im Sportausschuss einen einstimmigen Beschluss bewirkt, die Anlage in der jetzigen Form und Größe zu erhalten.“

 

Steffen Kaden, wirtschaftspolitischer Sprecher:

„Bereits im Jahr 2001 hat der Stadtrat den Oberbürgermeister beauftragt, die Voraussetzungen für eine Wasserskianlage am südlichen Kiessee in Leuben zu schaffen. Der Stadtrat hat sich mit großen Mehrheiten über die Jahre hinweg immer wieder für den Erhalt dieser Anlage eingesetzt und der Stadtverwaltung klare Aufträge erteilt. Insofern bin ich schon ein wenig verwundert, dass eben diese Verwaltung jetzt mit solchen Aussagen an die Öffentlichkeit geht. Frau Bürgermeisterin Jähnigen war nicht beauftragt uns mitzuteilen, was alles nicht gehen würde - sie war beauftragt, eine Lösung zu finden. Vielleicht muss der Stadtrat ihr dies noch einmal deutlich machen.“

 

Heike Ahnert, Leubener Stadträtin und bildungspoltische Sprecherin:

„Baden am Leubener Kiessee ist ebenso lösbar wie die langfristige Sicherung der Wasserskianlage mitsamt des derzeitgen Betriebs. Beides gehört zu Leuben. Das hat auch der Stadtbezirksbeirat mehrfach bekräftigt. Wir werden weiter hartnäckig daran arbeiten, dass der Wille der Bürger endlich durch die Verwaltung umgesetzt wird.“