Daniela Walter

Stadträtin
Sozial- und jugendpolitische Sprecherin


Daniela Walter wurde 1972 in Dresden geboren, ist in Pillnitz aufgewachsen und lebt mit ihrer Familie seit 2008 im Schönfelder Hochland. Sie hat zwei Söhne.

Beruflich ist sie in der Apothekenberatung tätig, davor war sie lange im Buchhandel. In ihrer Freizeit engagiert sie sich stark im Ehrenamt, so z. B. als Vorsitzende der Sportgemeinschaft Weißig, als Mitglied im Hoftheater-Verein und im Ortsausschuss Jugend, Kultur, Soziales.

Sie übernimmt gern Verantwortung und kümmert sich aktiv um Lösungen. Respekt, Sachlichkeit und Transparenz sind ihr wichtige Leitmotive. Lesen, Schwimmen, Radfahren und Segeln gehören zu ihren sonstigen Interessen.

Mitgliedschaften

  • Aufsichtrat der Dresdner Bäder GmbH

Politische Ziele

  • Im Rahmen der Schuldenfreiheit Dresdens weiter Schulen sanieren und den Sport fördern.
  • Dresden weiterentwickeln statt wichtige Projekte schlechtzureden und zu verhindern.


Pressemitteilungen

26.06.2018 | 12:11 | Pressemitteilung

Walter: Mit „Housing First“ Obdachlosigkeit bekämpfen

Ende November 2017 waren in Obdachlosenheimen der Landeshauptstadt Dresden 329 Personen untergebracht, darunter allein 14 Familien mit 21 Kindern. Ein großer Teil der Menschen lebt schon seit Jahren in diesen Wohnheimen ohne echte Perspektive auf eine eigene Wohnung. Für CDU-Sozialexpertin Daniela Walter ist dieser Umstand unbefriedigend. Mit einem neuen Konzept will sie nun Abhilfe schaffen...

Lesen Sie mehr
25.04.2018 | 15:48 | Pressemitteilung

Walter: Wohnungslosenhilfe an Bedarfen orientieren

Im November lebten in Dresden ca. 339 Personen in Obdachlosenwohnheimen, darunter 14 Familien mit insgesamt 21 Kindern. Das ergab eine Anfrage der CDU-Fraktion. Die Dunkelziffer der von Wohnungslosigkeit Betroffenen dürfte freilich deutlich höher liegen, da das Sozialamt nur jene Personen statistisch erfasst, die in den Unterkünften registriert werden...

Lesen Sie mehr
30.11.2017 | 15:39 | Pressemitteilung

Walter: Was ist uns die Sicherheit im Sozialdienst wert?

Der Schock sitzt noch tief in der Stadt, die Bestürzung war groß: Der Fall einer 44-jährigen Dresdner Sozialarbeiterin, die während ihrer Arbeitszeit in der Wohnung eines 20-jährigen Syrers mutmaßlich vergewaltigt wurde, lässt aufhorchen und zieht viele Fragen mit sich. In der jüngsten ...

Lesen Sie mehr
19.06.2017 | 14:41 | Pressemitteilung

Walter: Dort sozial sein, wo es wirklich wichtig ist!

Der Aufschrei ist groß: Richard Vogel, 101 Jahre alter Bewohner der Dresdner Johannstadt, wurde der Pflegevertrag gekündigt. Begründung: Seine Wohnung liege aufgrund von arbeitsorganisatorischen Strukturveränderungen des Pflegedienstes nicht mehr im Einzugsbereich der mobilen Pflegekräfte. Daniela...

Lesen Sie mehr


Weitere Pressemitteilungen