EINBLICKE - CDU-Fraktion im Stadtrat Dresden

Sonderausgabe

Wohnungsbau neu denken

CDU-Politiker wirbt für einen Kurswechsel in der Wohnbaupolitik

Die Stadtverwaltung geht mittlerweile davon aus, dass der „brauchbare“, unmittelbar vermietbare Leerstand bei inzwischen unter 2% liegt. Wir haben im Wohnungsbau also erheb- lichen Handlungsbedarf.

Die Wirksamkeit der rot-rot-grünen Wohnbaupolitik sehe ich hingegen skeptisch. Seit Jahren macht RRG den Bürgern Versprechungen. Passiert ist bisher nicht viel und vor Ende 2019 wird keine einzige Sozialwohnung fertig- gestellt sein. Auf der anderen Seite werden Investoren gegängelt und mit Auflagen bedacht. Eine investorenfreundliche Politik sieht anders aus.

Daher plädiere ich für eine neue wirk- ungsvolle Wohnbaustrategie, die allen Teilen der Bevölkerung zu Gute kommt und nicht nur für eine überschaubare
Bedarfsgruppe mit Wohnberechtigungsschein. Denn der soziale Wohnungsbau allein kann den großen Bedarf, den wir in der Breite haben, nicht decken. Dazu gehören zum Beispiel die Ausweisung von Bauflächen, die Unterstützung privater Bauherren, die Förderung der Wohnungsgenossenschaften und etliches mehr. Zwar können wir die verfehlte rot-rotgrüne Wohnbaupolitik der vergangenen Jahre nicht rückgängig machen. Es ist jedoch nicht zu spät zum Umsteuern: Was Dresden dringend braucht, sind belastbare und wirksame Antworten auf die Herausforderungen eines an sich erfreulichen Wachstums unserer Stadt.

VON STADTRAT INGO FLEMMING

Ingo Flemming

Tätigkeit:
Bauingenieur

Funktion:
Stadtrat
Sprecher für Wohnpolitik und Petitionen

Dem Wahlkreis zugehörige Stadtteile:
Südvorstadt-West, Südvorstadt-Ost, Räcknitz/Zschertnitz, Kleinpestitz/Mockritz, Coschütz/Gittersee, Plauen

Kontakt:
flemming@dresden-cdu.de

Website:
www.facebook.com