EINBLICKE - CDU-Fraktion im Stadtrat Dresden

2. Ausgabe 2017

Touristisches Fernradwegenetz für Dresden ausbauen

CDU-Fraktion will mit Kombination aus Tourismusförderung und Radwegeausbau
gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Während es langsam weniger Radler auf den Straßen gibt, denkt die CDU-Fraktion schon an das kommende Frühjahr und die nächste „Fahrradsaison“. Ich selbst bin leidenschaftlicher Radfahrer und habe mir gemeinsam mit den Fraktionskollegen Gedanken über die Radverkehrskonzeption in Dresden gemacht – dabei sind wir sprichwörtlich auf einige Lücken gestoßen, die geschlossen werden müssen. Nach intensiver Diskussion haben wir dazu einen Antrag in den Stadtrat eingebracht.

Das Ziel unseres Antrags ist der grundhafte Ausbau und die Wegweisung touristischer Fernradwege im Stadtgebiet. Besonders im Fokus sehen wir dabei:

  • die Komplettierung des rechtselbischen Elbradweges durch den grundhaften Bau eines elbnahen, straßenfernen Weges zwischen der Fähre Niederpoyritz und Hosterwitz,

  • die Instandsetzung des Oberflächenbelages im Streckenabschnitt Körnerweg und

  • der grundhafte Ausbau des Elbradweges zwischen Flügelwegbrücke und Altkaditz.

Diese Projekte sind als entsprechende Maßnahmen zwar bereits im Radverkehrskonzept der Landeshauptstadt bedacht. Doch wir fordern mit unserem Antrag nun eine klare Priorisierung dieser Vorhaben und wollen erste wichtige Pflöcke einschlagen. Und dies ist noch nicht alles: Auch die abschließende Einrichtung des Fernradweges Dresden-Berlin sowie die Durchsetzung von Standards der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) hinsichtlich der Verkehrssicherheit und der Beschilderung der sogenannten „Mittellandroute (D4)“ wollen wir so vorantreiben.

Denn auf einem Fernradweg müssen immer eine konsistente Wegweisung sowie die zügige und komfortable Befahrbarkeit und eine attraktive Routenführung der Strecke gegeben sein. Auf den sich im Stadtgebiet befindlichen Streckenabschnitten der Mittellandroute und des Fernradweges Dresden- Berlin werden diese Standards noch nicht überall erreicht. Insbesondere die durchgängige Wegweisung entlang der Strecken ist nach FGSV-Standards nachzurüsten. Diese Maßnahmen sollen den Radtourismus in Dresden weiter verbessern.

VON STADTRAT PETER KRÜGER

Peter Krüger

Tätigkeit:
Geschäftsstellenleiter

Funktion:
Fraktionsvorsitzender
Finanzpolitischer Sprecher

Dem Wahlkreis zugehörige Stadtteile:
Blasewitz-Nord, Tolkewitz/Seidnitz-Nord, seidnitz/Dobritz, Gruna

Kontakt:
krueger@dresden-cdu.de

Mittellandroute (D4) im Dresdner Raum

gpsies.com | © openstreetmap & contributors, cc-by-sa