25. September 2020

Stauchaos auf der Bautzner minimieren!

Unsere Fraktion hatte zur Stadtratssitzung am letzten Donnerstag einen Eilantrag (hier) eingereicht, mit dem der Oberbürgermeister beauftragt werden sollte zu prüfen, ob zur Beschleunigung des Ersatzverkehrs auf der Bautzner Straße / Bautzner Landstraße eine temporäre Busspur eingerichtet werden kann und falls nicht, welche Alternativen zur Minimierung des täglichen Staus möglich wären.

Zwar hat der Oberbürgermeister diesen Antrag formal nicht als eilbedürftig anerkannt. Gleichzeitig informierte er den Stadtrat jedoch darüber, dass er den Antrag zum Anlass genommen hat, die geforderte Prüfung bereits von sich aus zu beauftragen.
Anke Wagner, Initiatorin des Antrags, freut sich über diese Entscheidung:

„Ich danke dem Oberbürgermeister, dass er die Dringlichkeit und die Dimension dieses Problems erkennt und Bereitschaft zeigt, über mögliche Lösungen zumindest nachzudenken. Jede Verbesserung wird all diejenigen freuen, die morgens stadteinwärts per PKW oder Bus im Stau stehen, sich über nicht berechenbare ÖPNV-Ankunfts- und Abfahrtszeiten ärgern, wochenends stadtauswärts im Ersatzverkehr mehr als eine halbe Stunde vom Waldschlösschen zum Weißen Hirsch brauchen oder sich per Rad versuchen, irgendwie sicher durchzuschlängeln. Ich hoffe, dass die städtischen Verkehrs- und Planungsexperten gemeinsam mit den DVB jetzt möglichst schnell zu Lösungsvorschlägen kommen!“