01. August 2017

Kaden: Mehr Sauberkeit und Sicherheit für den Herrmann-Seidel-Park in Striesen!

Leinenpflicht für Hunde ist eine notwendige und gute Maßnahme

Der Stadtrat der CDU-Fraktion für den Wahlkreis Blasewitz/Striesen, Steffen Kaden, begrüßt den Vorstoß der Verwaltung, im Herrmann-Seidel-Park eine Leinenpflicht für Hunde einzuführen:

„In dicht besiedelten Räumen kommt es immer wieder mal zu Konflikten verschiedener Nutzergruppen. Das ist an sich nichts Ungewöhnliches. Die meisten dieser Konflikte lassen sich durch gegenseitige Rücksichtnahme vermeiden. Wo dies nicht funktioniert, sind Verwaltung und Politik gefragt. Bereits seit Längerem setze ich mich für klare Verhaltensregeln im Herrmann-Seidel-Park ein. Aufgrund der hohen Zahl an Familien mit Kindern werden dort nicht nur der Spielplatz sondern auch die weiträumigen Wiesenflächen des Parks intensiv bespielt. Es halten sich auch regelmäßig viele Tagesmütter in der Anlage auf. Immer wieder kam und kommt es dabei zu Konflikten mit freilaufenden Hunden. Dass jetzt auch die Verwaltung erkannt hat, dass mit guten Worten und Appellen allein keine Verbesserung der schwierigen Lage erreichbar ist, ist ein gutes Signal. Der angekündigte Leinenzwang für Hunde im gesamten Park ist ein richtiger Schritt zur Verbesserung der Ordnung und Sauberkeit, vor allem aber der Sicherheit der dort spielenden Kinder.

Deshalb begrüße ich diesen Vorschlag.“

Um für gegenseitige Rücksichtnahme zu sensibilisieren, wurden durch die Verwaltung für ein Jahr Hinweisschilder am Herrmann-Seidel-Park angebracht, die alle Nutzer zur gegenseitigen Rücksicht aufforderten. Hundehalter wurden gebeten, die Tiere an der Leine zu führen und die Anlage sauber wieder zu verlassen. Eine Verbesserung konnte nicht festgestellt werden

Nun schlägt die Verwaltung vor, eine Benutzungsordnung nach § 4 Absatz 3 Grünanlagensatzung zu erlassen, in der ein Leinenzwang für Hunde angeordnet wird und die bespielten Wiesenflächen vor der Hundebenutzung geschützt werden.

Dresden, den 1. August 201