Pressemitteilungen

Die teils hitzigen Diskussionen der vergangenen Jahre haben eines deutlich gezeigt: Kunst im öffentlichen Raum findet Beachtung und kann schnell zum Anstoß kontroverser Debatten werden. Damit Kunst die Stadtgesellschaft nicht spaltet, sondern vielmehr ein konstruktiver Dialog gelingt, bedarf es angemessener Vermittlungsangebote und transparenter Entscheidungsprozesse in den dafür zuständigen Gremien. Die Novellierung der Richtlinie „Kunst im öffentlichen Raum“ eröffnet die Chance, die...

weiterlesen

Erst vor drei Wochen hatte die rot-rot-grüne Stadtratsmehrheit beschlossen, Garagengemeinschaften aufzulösen und deren Grundstücke in die kommunale Wohnungsbaugenossenschaft zu übertragen – für den Bau von Sozialwohnungen. Das Ärgerliche damals: Der Umgang seitens der Stadt mit den betroffenen Garagenbesitzern war indiskutabel, findet der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion, Peter Krüger...

weiterlesen

Dr. Hans-Joachim Brauns, verwaltungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Stadtrat,  äußert sich kritisch über die Haltung des Oberbürgermeisters sowie über Stellungnahmen einzelner rot-grüner Stadträte zum nächtlichen Badespaß der Toten Hosen und fordert eine Entschuldigung und Wiedergutmachung der Künstler...

weiterlesen

Lange Zeit hieß es, dass Parkraumkonzept Blasewitz – Schillerplatz solle im 2. Quartal dieses Jahres endlich vorliegen. Mittlerweile kommuniziert die Stadtverwaltung das 3. Quartal – Ausgang offen. Gunter Thiele, bau- und verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden, sieht dies äußerst kritisch...

weiterlesen

20. Mai 2018
Pressemitteilung

Müller: „Wir müssen nachsteuern“

Christa Müller, kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Stadtrat, kommentiert die jüngst öffentlich gewordenen Anwohnerbeschwerden über verschiedene Straßenkünstler in der Dresdner Innenstadt wie folgt...

weiterlesen

17. Mai 2018
Pressemitteilung

Müller: „Die Verwaltung hat versagt“

Christa Müller, Kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Stadtrat, zeigt sich vom Abschied der Ostrale aus Dresden schockiert und verständnislos.

weiterlesen