16. September 2020

Eine Oberschule für die Altstadt!

Der bildungspolitische Sprecher unserer Fraktion, Matthias Dietze, begrüßt die Entscheidung der Schulverwaltung, für die 101. Oberschule auf der Cockerwiese einen Neubau zu errichten:

"Diese Entscheidung ist das Ergebnis eines längeren Abwägungsprozesses, der seit Anfang Juli vom Bildungsbürgermeister mit großer Transparenz und Offenheit geführt wurde. Nicht nur die bildungspolitischen Sprecher der Fraktionen waren dabei einbezogen, sondern Bürgermeister Donhauser hat auch von Anfang an klargemacht, dass es gegen das Votum der Schulleitung keine Standortentscheidung geben werde.
Dass der Position der Schule bei der Entscheidung ein solches Gewicht eingeräumt wurde, hängt mit ihrer besonderen Situation und dem spezifischen Schulprogramm zusammen. Die Schule mit einem der höchsten Ausländeranteile in Dresden, spricht mit ihrem Konzept neben den Schülern aus dem Stadtteil Altstadt vor allem Schüler mit Migrationshintergrund aus dem gesamten Stadtgebiet an. Die gute Erreichbarkeit für diese beiden Zielgruppen, als auch die hervorragenden Bedingungen für die Integrationsarbeit, waren letztlich ausschlaggebend für die nunmehr getroffene Entscheidung.
Die Alternativvariante eines gemeinsamen Standorts mit dem Bertold-Brecht-Gymnasium hätte zwar auch große Chancen geboten, konnte aber vor allem die betroffenen Schulleitungen in vielen Belangen nicht überzeugen und hätte zudem die integrative Arbeit der Oberschule erschwert.

Der Bildungsbürgermeister hat mit dem breit kommunizierten Verfahren ein komplexes Problem aufgelöst, dass er mit Amtsübernahme übernommen hatte. Jetzt ist die Verwaltung aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass dieser Entscheidung auch rasch der Schulneubau folgt. Die Forderung nach einer zügigen Umsetzung ist nicht nur für die Planungssicherheit der 101. Oberschule von Bedeutung, sondern auch für das am alten Standort der Oberschule aufwachsende Gymnasium Dresden-Johannstadt."