19. November 2018

Ecke: „Der Spielbetrieb muss sichergestellt werden“

„Der vorliegende Haushaltsentwurf ist – insbesondere mit Blick auf den Kulturetat – aus meiner Sicht an vielen Stellen nachbesserungsbedürftig“, stellt der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion klar.

„Mir ist zum Beispiel völlig unverständlich, warum seitens der Verwaltung wichtige und für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes in Hellerau notwendige Investitionen im vorliegenden Entwurf nicht berücksichtigt worden sind. Wir brauchen im Festspielhaus nach über 10 Jahren eine Spiel- und Beleuchtungstechnik, die sich auf dem Stand der Zeit bewegt. Für ein Haus, dessen Spielplan zu großen Teilen durch Gastensembles bestritten wird, ist das unabdingbar.

Weiteren Finanzbedarf sieht Gottfried Ecke im Bereich der kulturellen Bildung: „Die Vermittlung von Wissen und Kultur an die nachwachsende Generation ist der CDU seit jeher ein wichtiges Anliegen. Wir wollen daher 100.000 Euro in eine bessere Ausstattung der Bibliotheken stecken und den gewachsenen Bedarf in der Museumspädagogik mit jeweils 100.000 Euro in den Jahren 2019/2020 entsprechen.

„Nach den Mammutprojekten Kulturpalast und Kulturkraftwerk sind zwei große kulturpolitische Baustellen erfolgreich bewältigt worden. Doch es bleiben nach wie vor große Aufgaben. Besonders drängend ist die Sicherung des einsturzgefährdeten Innenhofes der Technischen Sammlungen. Hier wollen wir – wenn die Mittel schon nicht für eine Sanierung zur Verfügung stehen – so doch wenigstens die notwendigen Planungen auf den Weg bringen. Für diesen Zweck wollen wir in unserem Haushaltsplan 200.000 Euro zur Verfügung stellen. Wir wollen Dresdens Kulturlandschaft positiv weiterentwickeln. Investitionen in die Sicherung unserer Bestandsobjekte sind für diesen Zweck notwendig“, so der CDU-Kulturexperte abschließend.