14. Mai 2019

Brauns: „Für mehr Sicherheit in Gorbitz!“

Die CDU stellt sich hinter das Anliegen der Verwaltung, mit einem Alkoholverbot für mehr Sicherheit auf dem Amalie-Dietrich-Platz zu sorgen. Eine entsprechende Vorlage wird aktuell in den Gremien diskutiert. Der sicherheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Dr. Hans-Joachim Brauns, erläutert das Anliegen:

„Der Amalie-Dietrich-Platz ist ein ausgesprochener Kriminalitätsschwerpunkt. Das empfinden nicht nur die Bewohner des Viertels so, auch die Kriminalitätsstatistik weist bedenkliche Zahlen aus“, so Dr. Brauns.

„Immer wieder stehen die Täter unter dem Einfluss von Alkohol und anderer Drogen - mit den bekannten Folgen: Die Hemmschwelle sinkt, die Selbstkontrolle schwindet und Aggressionen und Gewaltbereitschaft nehmen zu. In der Vergangenheit kam es daher immer wieder zu Körperverletzungsdelikten, Sachbeschädigungen und Beleidigungen auch gegenüber ganz unbeteiligten Passanten. Besonders betroffen machen mich Berichte, wonach auch Schüler und Lehrer der nahegelegenen Grundschule teils von ganzen Gruppen Alkoholisierter erheblich belästigt und angepöbelt werden,“ betont Dr. Brauns und ergänzt: „Das sind unhaltbare Zustände, die ein entschiedenes Eingreifen der Polizei und auch der kommunalen Ordnungsbehörden erfordern.“

„Wir müssen unbedingt verhindert, dass Anwohner und insbesondere junge Familien, wegen dieser Defizite das Stadtquartier verlassen. Für das soziale Gleichgewicht wäre das verhängnisvoll. Wie die Polizeistatistik ausweist, wurden bis auf wenige Ausnahmen sämtliche Delikte in Verbindung mit dem Konsum von Alkohol festgestellt. Daher ist ein Alkoholverbot am Amalie-Dietrich-Platz aus unserer Sicht ein wirksames Mittel, um zu verhindern, dass überhaupt – alkoholbedingte – Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten verübt werden. Die CDU steht daher voll und ganz hinter der Vorlage des Ordnungsbürgermeisters.“