21. Januar 2020

Ahnert: „Bildungsstrategie ist der richtige Weg“

Der kürzlich vorgelegte Bildungsbericht der Landeshauptstadt Dresden sorgt für Diskussionen. CDU-Bildungspolitikerin Heike Ahnert kommentiert die vorliegenden Daten:

„Der städtische Bildungsbericht zeigt eines sehr deutlich: Mit der von CDU-Bürgermeister Hartmut Vorjohann initiierten Bildungsstrategie setzen wir an der richtigen Stelle an:  frühestmöglich und da, wo sich Problemstellungen besonders konzentrieren. Wenn gleichaltrige Vorbilder fehlen, braucht es gerade multiprofessionelle, größere Teams, die dafür Sorge tragen, dass kein Kind auf der Strecke bleibt und die Erzieher ihrer eigentlichen Arbeit auch gerecht werden können. Deshalb ist eine langfristige finanzielle Absicherung dieser wichtigen und richtigen Strategie unbedingt erforderlich. Die nötigen Mittel müssen im Haushalt 2021/2022 eingeplant werden“, fordert die Bildungspolitikerin. Die Kopplung der Elternbeiträge mit dem Thema sieht Ahnert kritisch: „Das ist kein guter Stil. Wir brauchen keine Neiddebatte. Bildungschancen sind jeden Euro wert!“

„Die zweite wichtige Erkenntnis, die wir aus dem Bildungsbericht ziehen, ist die Einsicht in die Grenzen und Möglichkeiten der individuellen Förderung. Wir dürfen die Eltern daher nicht aus der Pflicht nehmen. Sie sind die wichtigsten Garanten für den Bildungserfolg und die positive Entwicklung ihrer Kinder“, stellt Heike Ahnert klar.