10. Dezember 2017

Brauns: Technisches Rathaus in der Lingnerstadt ist Unsinn

Verwaltungspolitischer Sprecher empfiehlt FDP-Fraktion, Vergangenheit ruhen zu lassen

Bereits seit einiger Zeit ist öffentlich, dass sich die Landeshauptstadt für den Neubau eines Verwaltungszentrums auf dem Ferdinandplatz entschieden hat. Dr. Hans-Joachim Brauns, verwaltungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, steht diesen Plänen offen gegenüber und meint, das Projekt möge nun vorangetrieben werden, anstelle es weiter unnütz zu befeuern:

„Ich stehe hinter dem Plan der Stadt, ein dringend nötiges Verwaltungszentrum dort in zentraler Lage auf dem Ferdinandplatz zu errichten. Sämtliche Gedankenspiele und Versuche der Vergangenheitsbewältigung, wie sie derzeit von anderen Fraktionen betrieben werden, haben nichts mit sinnvollen städtebaulichen Zielen zu tun. Die Idee, ein Technisches Rathaus gar in der Lingnerstadt zu errichten, kann man nur einen GAQ nennen – einen größten anzunehmenden Quark. Diese Idee von Holger Zastrow war schon 2011 Unsinn und bleibt es noch heute. In die Lingnerstadt gehört ansprechende Wohnbebauung in Nähe zu Blüherpark und Großem Garten. Auf den Ferdinandplatz, mitten in der Stadt, gehört ein Verwaltungszentrum. Ich würde mir wünschen, dass die FDP-Fraktion hier einmal die Vergangenheit ruhen lässt und sich konstruktiv an der Gestaltung einer für die gesamte Stadt sinnvollen Lösung beteiligt.“

Dresden, den 10. Dezember 2017