13. April 2018

Ahnert: Guter Start der Unischule 2019 erfordert neuen Standort

Verschiebung der Universitätsschule richtig – Chance nutzen

Die Steuerungsgruppe der Universitätsschule hat am 12. April 2018 beschlossen, den Start der Versuchsschule auf das Schuljahr 2019/20 zu verschieben. Heike Ahnert, die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Stadtratsfraktion, begrüßt diese Entscheidung:

„Die Steuerungsgruppe hat für den Start der Universitätsschule noch rechtzeitig die Reißleine gezogen, um dem TU-Projekt im kommenden Jahr die Chance eines guten Starts zu geben. Die rot-rot-grüne Stadtratsmehrheit hatte versucht, die Gründung mit der Brechstange durchzusetzen, ohne die entscheidenden Fragen zur Zukunft der 101. Oberschule bzw. dem langfristigen Standort der Unischule zu klären. Dies hat zu massiven Verunsicherungen geführt – sowohl für Eltern, die sich einen Besuch der Kinder an der Schule vorstellen könnten, als auch für Schüler, Lehrer und Eltern der 101. Oberschule.“

Heike Ahnert will diese Chance nutzen und hofft, einen anderen Standort für die Schule zu finden.

„Der bisher angedachte Standort für die Unischule ist meiner Ansicht nach falsch. Wenn 2019 noch ein Versuch unternommen wird, dann an einem Standort, an dem es nicht zu Konflikten mit oder zur Verdrängung von bestehenden Schulen kommt. Die Boxberger Straße in Prohlis wäre dafür eine bessere Alternative.“

Dresden, den 13. April 2018