1

Dietze: "Digitalisierung braucht professionelle Betreuung!"

016 0635 Matthias Dietze Sr Wk07 2 Web 1024X682

Wir fordern Servicecenter mit “IT-Hausmeistern” für Dresdner Schulen

Für den digitalen Unterricht haben sich Sachsen und die kommunalen Spitzenverbände auf die gemeinsame Finanzierung von Laptops für Schüler und Lehrkräfte geeinigt.

Ab 2025 soll's losgehen, sagt unser Schul- und Bildungspolitiker Matthias Dietze:

“Das Vorhaben ist dringend notwendig. Die Umsetzung muss zügig, aber nicht überhastet erfolgen. Deswegen ist das Jahr 2025 auch sinnvoll gewählt.

Digitalunterricht benötigt aber auch einen modernen und professionellen Support. In einem durchschnittlichen Gymnasium betrifft dies 4000 - 5000 Endgeräte. Deren Betreuung bekommt man nicht mehr mit der Hand vor Ort geregelt.

Wir fordern daher die Schaffung eines eigenen Servicecenters Schule, das mit einer entsprechenden Anzahl von “IT-Hausmeistern” ausgestattet ist. Diese übernehmen die Betreuung zunächst per Fernwartung. Sollte sich das jeweilige Problem so nicht lösen lassen, müssen sich die Experten auf die Socken machen und vor Ort tätig werden.

Die Kostenfrage wird natürlich für das Projekt entscheidend sein. Zu Recht wird Dresden da auf Sachsen schauen. Ich bin zuversichtlich, dass hier eine anteilige Lösung gefunden wird, da der Wille auf beiden Seiten vorhanden ist.“

Bildquelle: © dpa