Img 0992

Krüger: Sachsenbad in Pieschen - An einem Verkauf führt kein Weg vorbei!

Stesad-Studie ist sehr interessant - wir prüfen Variante 5

In den späten 1920er Jahren entstand das historische Sachsenbad in der Wurzener Straße im Stil der Neuen Sachlichkeit. Bis heute gilt das Bauwerk als Denkmal mit hohem baukünstlerischen Wert. Doch es verfällt zusehends, und dafür muss endlich eine Lösung her, sagt unser Fraktionschef Peter Krüger:

"Zum Verkauf des Sachsenbades sehe ich keine Alternative. Sicherungskosten von 1 Mio. € sind absolut nicht tragbar. Die finanziellen Risiken bei einem Verbleib in städtischer Hand sind viel zu groß und viel zu hoch.

Aus der jetzt vorgelegten Studie der Stesad (kommunaler Stadtplaner) mit fünf verschiedenen Varianten zur Zukunft des Sachsenbades ist für uns vor allem die 5. Option von Interesse. Das bedeutet, das Sachsenbad wird an einen Investor verkauft, und in unmittelbarer Nähe ein modernes Bad gebaut. Für Sport- und Spielplatz ist genug Raum. Diese Variante prüfen wir sehr genau, da sie wirtschaftlich und solide erscheint."

Im Mai soll es nun endlich eine Entscheidung im Stadtrat geben.