0B0B76233B69886880878F417Da8Beee

Ahnert: Baden im Kiessee Leuben - "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!"

Wir werden das Gutachten zum Badestrand genau unter die Lupe nehmen

Er könnte ein idealer Naherholungsort mitten in der Stadt sein: der Kiessee in Leuben. Der ehemalige Kiesgrubenbetreiber hatte hier an der Pirnaer Landstraße in den 1990er Jahren mal einen Badestrand angelegt, die Wasserskianlage erfreut sich großer Beliebtheit.

Doch Baden ist hier illegal. Das hält viele an heißen Tagen und warmen Sommerabenden aber nicht davon ab.Seit Jahren drängt die Politik vor Ort, das Baden zu erlauben.

Woran es scheitert, erklärt Heike Ahnert, unsere Stadträtin aus Leuben:

“Das Rathaus bekommt es seit Jahren nicht hin, hier einen offiziellen Badestrand einzurichten. Inzwischen - so wurde uns mitgeteilt - liegt das Fachgutachten auf dem Tisch, zu dessen Erstellung der Stadtrat den Oberbürgermeister 2019 beauftragt hatte. Dieses kommt zu der Empfehlung, ‘dass keine Badestelle eingerichtet werden sollte’. Begründung: der hohe Aufwand und die Absicherung der Verkehrssicherungspflicht. Insbesondere die Wasserskianlage 'stellt ein erhebliches Gefahrenpotential dar’. Im Moment werde darüber beraten und die weitere Vorgehensweise abgestimmt.

Dass hier Schwierigkeiten bewältigt werden müssen, ist klar. Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! Ich erwarte, dass das Gutachten nach den Möglichkeiten zur Umsetzung des Bürgerwillens geprüft wird – nicht nach den seit Jahren bekannten Hürden. Wir werden das tun.“

Bildquelle: © Stadtbezirksamt Leuben