CDU FRAKTION IM STADTRAT DERLANDESHAUPTSTADT DRESDEN
  • 1

Ahnert: RRG verschlechtert Bedingungen an Dresdner Gymnasien!

Linke, SPD- und Grüne Fraktion wiederholen Fehler des Gründungsversuchs in Prohlis

Überfüllte Klassen und zusätzliche Klassenzüge an ohnehin schon vollen Gymnasien werden die Konsequenz der weiteren Verschleppung bei der Gründung des Gymnasiums im Dresdner Osten sein – da ist sich Heike Ahnert, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, sicher:

„Die Planlosigkeit von Rot-Rot-Grün zum Standort der Universitätsschule hat bereits jetzt die Gründung des Gymnasiums LEO (Linkselbisch Ost) soweit verschleppt, dass die Zeitschiene für einen guten Start kaum noch einzuhalten ist. Mit der heutigen Vertagung ist die rechtzeitige Bestellung eines Schulleiters ausgeschlossen.“

Heike Ahnert merkt an, dass ein anderer Standort als der Berthelsdorfer Weg in Seidnitz zur Gründung des Gymnasiums nicht zur Verfügung steht und kritisiert nun die Verzögerung.

„Die Befassung der Ortsbeiräte in Leuben und Prohlis ist nur vorgeschoben. Die Schüler, die bereits im kommenden Schuljahr in der 5. Klasse starten, werden an diesem Standort sechs Jahre beschult. So lange wird es dauern, einen anderen Standort herzurichten. Wo das Gymnasium seine endgültige Heimat finden wird, ist für die Erstanmeldung daher vollkommen irrelevant. Und genau diese hätte heute auf den Weg gebracht werden müssen, so sah es unser Antrag vor.

Die Politik von RRG ist vollkommen unberechenbar: Für die Universitätsschule wurde die Gründung ohne klares Standortkonzept im Eilverfahren durchgezogen, die Gründung der 150. Oberschule außerhalb der Schulnetzplanung durchgepeitscht. Wir hatten in beiden Fällen die gesamtstädtische Perspektive im Blick und die Behandlung im Zuge des Schulnetzplans gefordert. Dies ist für den endgültigen Standort des Gymnasiums im Osten ebenfalls nötig, richtig und wichtig“, so Heike Ahnert abschließend.

Dresden, den 07. September 2017



07. September 2017